Landwirtschaft 1650 bet 1700

Mäkelbog‘sch Deistvolkordnung 1654 Mäkelbog‘sch Deistvolkordnung 1654

Lannesdeil Mäkelborg

In de Deinstvolkordnung ward 1654 fastschräben, dat de Buern in Mäkelborg liefeigen sünd. Dat ierste Mal ward dat juristisch utformuliert. De Liefeigenen hüüren tau dat Gaud, sei koenen mit dat Gaud verköfft warden un hebben oewerhaupt kein‘ Frieheit as Minschen.

Renovirte Gesinde-, Tagelöhner-, Baur- und Schäffer-Ordnung für Pommern, 1673 "Renovirte Gesinde-, Tagelöhner-, Baur- und Schäffer-Ordnung für Pommern", 1673

Lannesdeil Vörpommern

De groten Grundbesitter raffen sik verlaten Land in un setten up de Städen afhängig Kossäten, Büdners un Kätners. Blot för de nödigen Hand- un Spanndeinste warden ‘n poor Buernstäden verpacht‘. De frieen Buern warden ganz un gor taunicht makt. Wat wüst liggt orrer nich bewirtschaft ward, leggen sei as Ackerwarke tausamen un verpacht‘. 1670 ward dat in ‘ne Buernordnung fastschräben. Schwed‘sche Beamte, Offiziere un Eddellüüd warden vun denn König mit Landbesitz belohnt un Gaudswirtschaften mit günstige Krediten vöranbröcht.

Utstellungsstücken tau dat Thema Landwirtschaft:

(Wähl di 'n Utstellungsstück orrer 'ne Tied ut.)