SONDERAUSSTELLUNG, RAUM 1 – 75 Jahre Kriegsende in Mecklenburg

Sowjetischer_Militaerhelm

Sowjetischer Militärhelm

 

 

 

 

 

 

360-Grad-Ansicht und ausführliche Objektbeschreibung

Kiste_530

Fluchtkiste, Holz, 1945

Länge: 94 cm

Aus Dittersdorf im Sudetenland (heute: Dětřichovice) wird nach Kriegsende das Ehepaar Franz und Franziska Huschka mit ihrem 11-jährigen Sohn Gerhard durch die tschechischen Behörden zwangsausgesiedelt. Der Bauernhof mit Vieh, Geräten und Mobiliar wird enteignet. Ihr Fluchtgepäck beträgt nur etwa 100 kg und befindet sich in einer Holzkiste, die der Vater gebaut hat. In die Seitenwände der Kiste sind Schlitze eingearbeitet, die als Verstecke für Geld und Wertsachen dienen. Die Familie gelangt 1946 nach Mecklenburg und wird hier ansässig.

Text: W. Ka., Original im Kreisagrarmuseum Dorf Mecklenburg    Zum nächsten Raum