Historisch-Technisches Museum Peenemünde aktuell

Motiv von Gerd de Beek an einer A4-Replik Motiv von Gerd de Beek an einer A4-Replik,
Foto: Einsamer Schütze, CC BY-SA 4.0,
via Wikimedia Commons

Kunst und Waffen. Das militärische Ritual der Raketenverzierung

Als im Oktober 1942 der weltweit erste Start einer Großrakete gelang, war auf ihren Rumpf eine in der Mondsichel sitzende Frau und die schematisierte Rakete gemalt. Angefertigt hatte das Bild der leitende Grafikdesigner der Heeresversuchsanstalt Gerd de Beek. Neben dieser Illustration sind 34 weitere nachweisbar, mit denen Raketen bei ihren Teststarts in Peenemünde verziert waren, und mindestens fünf auf Raketen in der Nachkriegszeit.

Warum de Beek dies tat und was sich die leitenden Ingenieure und Militärs davon versprachen, lässt sich mit Quellen nicht belegen. Aussagen können nur getroffen werden, indem man die Werke in den Zusammenhang mit anderen Bildern aus der Militärkultur stellt: Die "Tail Art" (Kunst auf dem Heck) stand in der Tradition, Flugzeuge und anderes Kriegsgerät durch Bemalungen zu schmücken und zu individualisieren.

Zeit: 10. Juni 2021 bis 31. März 2022
Ort: Historisch-Technisches Museum Peenemünde