Im Museum - Sonderausstellungen vor Ort


Eine Auswahl aktueller Sonderausstellungen der Museen in Mecklenburg und Vorpommern
finden Sie hier:

Plakat Ausstellung Tiefsee Plakat zur Ausstellung "Tiefsee"

Tiefsee

Mehr als 70 % der Erdoberfläche sind vom Meer bedeckt. Der Wunsch, in die Tiefen der Ozeane vorzudringen, ist alt. Seit Jahrhunderten erdenkt der Mensch Hilfsmittel, um sich unter Wasser begeben zu können. Doch technisch war er nur bedingt in der Lage, diese Tiefen zu erkunden. Lange Zeit galten sie als Sitz von Meeresgottheiten und als Reich sagenumworbener Ungeheuer. Und immer ist die Tiefsee weitestgehend unerforscht und geheimnisvoll.

In einer Sonderausstellung zeigt das Schifffahrtsmuseum bis zum 07. Mai 2023 Geschichten und Objekte rund um die Entdeckung der Tiefsee durch den Menschen. Den Besucher erwarten dabei erstaunliche Geschöpfe ebenso wie abenteuerliche Expeditionsberichte, aber auch eine interaktive Station zu modernen Forschungstechniken. Nicht fehlen dürfen natürlich Jules Vernes fantastische Schilderungen der geheimnisvollen Tiefen aus einer Zeit, als sie noch allein in der Vorstellungskraft der Menschen Gestalt annahm.

Ort: Schifffahrtsmuseum Rostock
Zeit: bis 7. Mai 2023

Rostocker Plakate aus 100 Jahren

Plakate werben für Wahlen, Produkte, Ausstellungen, Theaterinszenierungen, Sportereignisse, Gedenktage und vieles mehr. Da sie ursprünglich für die kurzzeitige Verwendung als Werbung an seiner Säule oder einer Wand gedacht waren, bestehen Plakate aus preiswertem Material, sind heute ihre dauerhafte Aufbewahrung und das Ausstellung kompliziert, da Papier und Farben leicht zerfallen. Deshalb sind sie so selten im Original in Museumsausstellungen zu sehen.

Die neue Sonderausstellung des Kulturhistorischen Museums Rostock zeigt bis zum 18. September eine Auswahl aus der umfangreichen Plakate-Sammlung. Das Museum ist im Besitz von über 4.000 Plakate, davon mehr als 1.000 mit direktem Bezug zu Rostock. Obwohl sie überwiegend nicht zielgerichtet gesammelt wurden, widerspiegeln sie doch Rostocker Leben der vergangenen rund 100 Jahre. Besonders zahlreich vertreten sind solche, die für Ausstellungen und Veranstaltungen auf kulturellem Gebiet werben. Themen sind aber auch Stadtentwicklung, Wirtschaft, Politik und der Sport.

 

Ort: Kulturhistorisches Museum Rostock, Kloster zum Heiligen Kreuz
Zeit:  09.06.2022 – 18.09.2022

Paul Müller-Kaempff: Sommer am Dornenhaus (Ahrenshoop), um 1902 Farbstiftzeichnung, Privatbesitz, Foto: Archiv Kunstmuseum Ahrenshoop Paul Müller-Kaempff: Sommer am Dornenhaus (Ahrenshoop),
um 1902 Farbstiftzeichnung, Privatbesitz,
Foto: Archiv Kunstmuseum Ahrenshoop

Paul Müller-Kaempff: Wolkenschatten. Der Zeichner

Die Sonderausstellung "Paul Müller-Kaempff: Wolkenschatten. Der Zeichner" zeigt Werke und historische Dokumente des Mitbegründers der Künstlerkolonie Ahrenshoop. Der Künstler war 31 Jahre alt, als er sein erstes Wohn- und Atelierhaus in der Ahrenshooper Dorfstraße 18 bezog. Er beabsichtigte, der damals bereits spürbar im Gange befindlichen Urbanisierung den Rücken zu kehren und sich menschlich wie künstlerisch der scheinbar noch unverstörten Natur zuzuwenden. Fischland und Darss erschienen als das verbliebene Authentische der Schöpfung – sich ihr zu nähern und in ihr zu spiegeln galt auch als Rückgewinn an Menschlichkeit im Sinne der humanistisch verstandenen Nähe zum Schöpfer.

Die Ausstellung im Kunstmuseum konzentriert sich auf Müller-Kaempffs Zeichnungen. Sie dienten dem Künstler als Ideenreservoir für seine Malerei, sind jedoch auch eigenständige Kunstwerke, in die Verschiedenes aus den parallelen Strömungen der Zeit eingeschlossen ist: Realismus und impressives Sehen, Gefühlsbetontheit und symbolistische Zeichensetzung. Was Müller-Kaempff zu jener Zeit mit dem Bleistift in seine Skizzenbücher notiert, ist getragen von dem direkten Erlebnis der Landschaft auf seinen häufigen Spaziergängen, zugleich ist es aber auch strengen Kompositionsprinzipien und einem klaren Ausdruckswillen unterworfen. Die Landschaft Müller-Kaempffs repräsentiert eine Welt, wie sie spontan geworden ist, Natur sind darin auch ihre Überformungen durch den ländlichen Menschen. Dabei ist die Zeichenkunst des Künstlers von einer Poesie getragen, welche sie bis heute am Leben hält.

 

Ort: Kunstmuseum Ahrenshoop
Zeit:  bis 10. Juli 2022

Gruppenfoto 2. Troja-Konferenz 1890, Quelle: Archiv Schliemann-Museum Ankershagen 2. Troja-Konferenz 1890 mit Rudolf Virchow (links) und Heinrich
Schliemann (4.v.l.), Quelle: Archiv Schliemann-Museum Ankershagen

"Heinrich Schliemann und Rudolf Virchow - eine inspirierende Freundschaft"

In Kürze finden Sie mehr über die Sonderausstellung des Schliemann-Museums Ankershagen

Ort: Schliemann-Museum Ankershagen
Zeit:  11.05. bis 31.08.

Motiv von Gerd de Beek an einer A4-Replik Motiv von Gerd de Beek an einer A4-Replik,
Foto: Einsamer Schütze, CC BY-SA 4.0,
via Wikimedia Commons

Kunst und Waffen. Das militärische Ritual der Raketenverzierung

Als im Oktober 1942 der weltweit erste Start einer Großrakete gelang, war auf ihren Rumpf eine in der Mondsichel sitzende Frau und die schematisierte Rakete gemalt. Angefertigt hatte das Bild der leitende Grafikdesigner der Heeresversuchsanstalt Gerd de Beek. Neben dieser Illustration sind 34 weitere nachweisbar, mit denen Raketen bei ihren Teststarts in Peenemünde verziert waren, und mindestens fünf auf Raketen in der Nachkriegszeit.

Warum de Beek dies tat und was sich die leitenden Ingenieure und Militärs davon versprachen, lässt sich mit Quellen nicht belegen. Aussagen können nur getroffen werden, indem man die Werke in den Zusammenhang mit anderen Bildern aus der Militärkultur stellt: Die "Tail Art" (Kunst auf dem Heck) stand in der Tradition, Flugzeuge und anderes Kriegsgerät durch Bemalungen zu schmücken und zu individualisieren.

Zeit: 10. Juni 2021 bis 30. November 2022
Ort: Historisch-Technisches Museum Peenemünde

Aktuell im phanTECHNIKUM

phanTECHNIKUM Logo

10.05.2022 bis 11.09. 2022
TOP SECRET – Streng Geheim

Mehr Informationen über die Sonderausstellung im phanTECNIKUM

Regionalmuseum Neubrandenburg aktuell

Logo Regionalmuseum Neubrandenburg

18.06.2022 bis 16.10.2022
Südseeparadies im Wandel: Der Neubrandenburger Arzt Bernhard Funk in Samoa

Weitere Informationen zur Sonderausstellung des Regionalmuseums

Museum Atelier Otto Niemeyer-Holstein aktuell

Logo Museum Atelier Otto Niemeyer Holstein

17.4. - 16.10. 2022

Usedom- Im Spiegel der Malerei und Graphik (1936- 1981)

Weitere Informationen über die Sonderausstellung

Schiff­fahrtsmuseum Rostock aktuell

Schifffahrtsmuseum Rostock Logo

bis 7. Mai 2023

Tiefsee

Weitere Informationen über die Ausstellung